Teammanagerbericht: HSG Ahnatal/Calden

Autor: Nina Schumann

11.12.2018

HSG Lohfelden/Vollmarshausen – HSG Ahnatal/Calden I 28:21 (15:9)

Bezirksoberliga Kassel-Waldeck | Teammanagerbericht HSG Ahnatal/Calden

02.12.2018
HSG verliert zwei wichtige Punkte in Lohfelden!!!

Zum heutigen Auswärtsspiel in Lohfelden gegen den Tabellen Zwölften die HSG Lohfelden/Vollmarshausen musste Spielertrainer Stefan Hermenau neben den Langzeitverletzten Moritz Sonntag und Marcel Ledderhose auch auf Spielmacher Daniel Pächer und den Abwehrstarken Nils Brücker verzichten.


Unsere 1. Mannschaft startete etwas schleppend und unkonzentriert in das Spiel und das erste Tor der Partie konnten die Gastgeber in Minute drei für sich verbuchen. Nach weiteren langen drei Minuten dann das 2:0 für die Gastgeber. Michael Dietzsch und Kai Sommerlade konnten in Minute sechs und sieben zum 2:2 ausgleichen. Man merkte jedoch recht schnell, dass sich auf Seiten unserer HSG keine wirkliche Laufbereitschaft und Zug zum Tor einstellen wollte.

Die schlecht ausgespielten Angriffe nutze die HSG Lohfelden/Vollmarshausen aus und ging mit drei Toren in Front zum 5:2. Domenic Bier und Lars Most konnten bis Minute zwölf durch drei Tore wieder zum 5:5 aufschließen. Es gelang unseren HSG'lern jedoch nicht das Zusammenspiel zu verbessern und der Fehlerteufel blieb weiter ein ständiger Begleiter im Angriffsspiel. Die gute Leistung des gegnerischen Torhüters machte das Umschalten zu einem konsequenterem und erfolgreichem Torabschluss zusätzlich schwer. Der Gegner zog bis zur 20. Minute mit 8:5, 9:6 und 12:7 weiter davon. Zeitweise blieben unsere Männer mehr als fünf Minuten ohne erfolgreichen Torabschluss. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit musste man noch zwei Zeitstrafen gegen Stefan Hermenau und Lars Most kompensieren. Auch die Tore von Sebastian Stiegel und Michael Dietzsch konnten das Halbzeitergebnis von 15:9 nicht verbessern.

Kai Sommerlade startet mit einem Tor zum 15:10 in die zweite Spielhälfte. Die von den mitgereisten Fan's erhoffte Aufholjagd blieb leider aus. Kampfgeist und Spieldynamik mit besserem Zug zum Tor wollte sich weiterhin nicht einstellen. So machte man es dem Gegner leicht, sich bis zur 43. Minute deutlich mit 21:11 abzusetzen. Die bisher immer noch passable Abwehrleistung bröckelte immer mehr und machte Torhüter Martin Schmidt schwer den Kasten sauber zu halten. Strafwürfe konnten nicht in zählbares verwandelt werden und weitere sieben Minuten ohne einen erfolgreichen Torabschluss ließen nicht auf eine Ergebniskosmetik hoffen.

Kai Sommerlade, Stefan Hermenau und Michael Dietzsch erarbeiteten sich mit konzentrierterem Spiel bis zur 55. Minute einen Spielstand von 26:18. Zwei weitere Tore von Linksaußen Domenic Bier in der 58. und 59. Minute besiegelten das zu einem bitteren Endstand von 28:21.

Nun heißt es den „Totalausfall“ des heutigen Sonntag aufzuarbeiten und sich auf das nächste Spiel zu Hause gegen die HSG Baunatal II vorzubereiten. Das Spiel findet am Sonntag den 09.12.2018 ab 18:00 Uhr in Ahnataler Halle statt.
Wir wünschen den verletzten Spielern gute Besserung und hoffen sie bald wieder fit auf der Platte zu sehen!

HSG Ahnatal/Calden I:
Martin Schmidt (TW) 11 Paraden/28 Gegentore
Michael Dietzsch (5), Lars Most (1), Moritz Ködel (1), Kevin Schuldes, Kai Sommerlade (4), Stefan Hermenau (2), Domenic Bier (6), Sebastian Stiegel (2/1), Maik Sostmann

Bericht: Nina Schumann

Kommentieren