Teammanagerbericht: TSV Ost-Mosheim

25.11.2018

Böddiger hält lange mit

Bezirksoberliga Fulda-Melsungen | Teammanagerbericht TSV Ost-Mosheim

TSV Ost-Mosheim - TSV 1913 Eintr. Böddiger 24:20


Der TSV Ost-Mosheim hat seine knappe Spitzenposition in der Handball-Bezirksoberliga behauptet. Im Derby setzte sich das Fitozovic-Team letztlich ungefährdet gegen den TSV Eintracht Böddiger durch, für den dies bereits die neunte Saisonniederlage war.

Die Gäste erwischten die Hausherren zunächst auf dem falschen Fuß. Das lag vor allem an Eintracht-Torhüter Nils Fuhrmann, der die schützen der Hochländer mehrfach zur Verzweiflung trieb. "Zu Beginn haben wir uns sehr schwer getan und ihren Torhüter zum Faktor werden lassen", erklärte OMO-Regisseur Marc Imberger. Dessen Trainer Mirza Fitozovic zog schon nach zehn Minuten die Reißleine und nahm beim Stand von 3:5 die erste Auszeit. In der Folge stabilisieren sich Jannis Balke und Co. und gingen in der 15. Minute durch Außenspieler Tobias Schlosser wieder in Führung.
Da das Fitozovic-Team jedoch keine Antwort auf den gut aufgelegten Böddiger-Rückraum um Philip Auth (5 Tore) und Tobias Koch (6) fand, blieb das Derby bis zur Pause spannend. Nach Wiederanpfiff spielten dann aber nur noch die Gastgeber. Drei schnelle Tore von Kreisläufer Jonas Koot und dem starken Außen Janik Hagemann (8) brachten OMO mit 15:10 nach vorne. Diesen Vorsprung baute das Team dann angeführt von Hagemann über 19:14 (41.) vorentscheidend auf 23:16 (52.) aus. Getrübt wurde der Sieg jedoch durch die Knieverletzung von Rückraumspieler Yannik Neurath. "Die schnellen Gegentore waren der Knackpunkt, ansonsten haben wir uns stark verkauft", sagte Eintracht Coach Thomas Griesel.

Bericht: HNA 20. November

Kommentieren