Teammanagerbericht: HSG Ahnatal/Calden

Autor: Nina Schumann

18.11.2018

TSV Korbach I – HSG Ahnatal/Calden I 28:23 (17:10)

Bezirksoberliga Kassel-Waldeck | Teammanagerbericht HSG Ahnatal/Calden

17.11.2018
Auswärtsniederlage aber die besten Fans der Welt!

„Ein Handballspiel geht 60 Minuten und nicht nur 30 Minuten.“

Leider mussten sich die Spieler um Trainer Stefan Hermenau gestern gegen den Tabellen 2. den TSV Korbach I geschlagen geben. Moritz Sonntag und Marcel Ledderhose fallen leider weiterhin verletzungsbedingt aus. Unterstützen ihr Team aber von der Bank aus. Marcus Pilz war als Backup für den erkrankten Michael Dietzsch mit angereist.


Die HSG'ler machten sich am Samstagnachmittag mit dem Bus und zahlreichen Fans auf den Weg nach Korbach. Die Stimmung war ausgelassen und man wollte an die Erfolge aus der letzten Saison gegen den TSV anknüpfen. An dieser Stelle vielen Dank an Kai Sommerlade, Marcel Ledderhose und Maik Sostmann für die Organisation.

Der Start in die Partie verlief ausgeglichen und die Tore von Lars Most, Kevin Schuldes und Daniel Pächer hielten die HSG mit einem Tor in Front zum 2:3 in der 4. Minute. Bis Minute 7 blieb das Spiel auf Augenhöhe und Domenic Bier netzte zum 4:4. Doch der Fehlerteufel im Angriff schlich sich mehr und mehr ein und die Korbacher nutzen die Ballverluste gnadenlos aus und konnten die Tempogegenstöße in verwertbares verwandeln.

Nach dem 7-Metertor von Lars Most in der 16. Minute zum 8:7 blieb die HSG bis Minute 23 torlos. Auch die gute Form von Torhüter Martin Schmidt konnte nicht verhindern das sich die Gastgeber mit 14:7 absetzten. Die Achse um Kai Sommerlade und Daniel Pächer hatte die Korbacher Abwehr gut im Griff. Der eingewechselte Marcus Pilz, Kevin Schuldes und Daniel Pächer verhalfen mit ihren Toren zum zweistelligen Halbzeitergebnis 17:10.

Die mitgereisten Fans ließen nicht nach, die moralisch etwas angeschlagenen Wilhelmsthaler weiterhin lautstark anzufeuern und die Aufholjagd damit zu unterstützen. Der Start in Halbzeit 2 verlief weit besser und der Ball lief nun besser durch die Reihen. Das Spiel wurde ruhiger und konzentrierter aufgebaut und man kämpfte sich bis zur 39. Minute auf 19:15 ran. Maik Sostmann, Kai Sommerlade und Moritz Ködel reihten sich in die Torschützenliste ein. Konnten aber den inzwischen entstandenen 5 Tore Rückstand nicht mehr aufholen und so lieferte man sich einen Schlagabtausch über 22:17 46., 24:19 51., 27:23 56. zum finalen Spielstand von 28:23.

Diese Niederlage gilt es nun schnell abzuschütteln da in der nächsten Woche ein weiteres schweres Spiel gegen den Nachbarn aus Zierenberg ansteht. Das Spiel findet am 24.11.2018 in Caldener Halle statt. Anpfiff ist um 18:00 Uhr. Die Männer der HSG freuen sich auf zahlreiche Fans die sie wieder so tatkräftig unterstützen.

HSG Ahnatal/Calden I:
Martin Schmidt (TW) 19 Paraden / 28 GT
Daniel Pächer (6), Lars Most (4/3), Moritz Ködel (1), Kevin Schuldes (2), Kai Sommerlade (2), Stefan Hermenau, Domenic Bier (2), Nils Brücker, Sebastian Stiegel, Marcus Pilz (4/1), Maik Sostmann (2)

Bericht: Nina Schumann

Fotos

Kommentieren